Was sind Werbeformen?

Werbeformen werden definiert als Kombinationen von Werbemitteln, Werbebotschaften und Werbeträgern. In Abhängigkeit davon, ob der Werbungtreibende einer Zielgruppe gegenübersteht, deren Mitglieder ihm namentlich bekannt sind oder er nur bestimmte Merkmale, aber nicht ihre Adresse kennt, haben sich unterschiedliche Formen der Werbung entwickelt, die sich aus bestimmten Kombinationen von Werbemitteln, Werbebotschaften und Werbeträgern zusammensetzen.

Welche Werbeformen der Streuwerbung gibt es?

Von Streuwerbung spricht man, wenn der Werbekontakt durch Streuung von Werbemitteln an namentlich unbekannte Adressaten erzielt werden soll. Dies kann durch die Benutzung von Massenmedien erfolgen. Hörfunkwerbung, Fernsehwerbung, Anzeigen in Zeitschriften oder Zeitungen sind die am häufigsten auftretenden Formen solcher Werbung.

WerbeformenDaneben werden auch weniger breit streuende Medien eingesetzt. Daraus entwickelten sich spezifische Formen, wie beispielsweise Adressbuchwerbung oder Kalenderwerbung. Es können aber auch Werbeträger der Außenwerbung für die Streuung der Werbebotschaft eingesetzt werden. Man spricht in diesem Zusammenhang dann beispielsweise von Plakatwerbung, Lichtwerbung, Luftwerbung oder Verkehrsmittelwerbung.

Die Verteilung von Handzetteln und der Einsatz von Propagandisten in Geschäften stellen besondere Formen der Streuwerbung dar. Auf der einen Seite erlauben sie einen persönlichen Kontakt mit den Werbeadressaten, auf der anderen Seite sind diese Kontakte wenig zielgruppenspezifisch, weil sie mit persönlich unbekannten Adressaten hergestellt werden, von denen man nur äußerliche Merkmale kennt.

Bei der Werbung im Schaufenster kommt die Streuung der Werbebotschaft durch die Frequenz der Betrachter zustande. Das Werbemittel wird ihnen nicht durch die Benutzung eines zielgruppenspezifischen Mediums entgegengebracht, sondern sie nehmen den Kontakt damit aufgrund eigenen Interesses auf.

Die Beteiligung an Messen und Ausstellungen kann sich an namentlich unbekannte Zielpersonen richten, wird sich in den meisten Fällen aber auch der direkten Ansprache von bekannten Mitgliedern der Zielgruppe bedienen. Ähnliches gilt für den Einsatz einer Tonbildschau. Eine weitere Mischform ist die Haushaltswerbung. Sie kann entweder in Form einer geographisch begrenzten Streuung erfolgen oder sich an namentlich vorbestimmte Zielhaushalte wenden.

Nie wieder Prüfungsstress!

Du gehörst zu den Leuten, die gerne das Lernen aufschieben? Du hast vor einer Prüfung das Gefühl, du könntest besser vorbereitet sein? Schluss damit! Unser kostenloses eBook hilft dir dabei, seelenruhig in jede Prüfung zu gehen und eine 1,0 zu schreiben!


Welche Werbeformen der Direktwerbung gibt es?

Direktwerbung liegt vor, wenn der Werbungtreibende seine Werbebotschaft auf direktem Weg an die ihm namentlich bekannten Werbeadressaten heranträgt. Die am weitesten verbreiteten Formen dieser Werbung sind der Werbebrief (Direct-Mailing), die Telefonwerbung, die Katalogwerbung und die Verteilung von Werbegeschenken.

Welche Ziele verfolgt die besondere Werbeform des Sponsoring?

Als eine besondere Werbeform ist das Sponsoring anzusehen. Dabei stellt der Werbetreibende dem Gesponserten Geld- oder Sachmittel für vorher definierte Gegenleistungen zur Verfügung. Die am häufigsten damit verfolgten Ziele sind die Erhöhung des Bekanntheitsgrads oder die Imagepflege des Sponsors bzw. seiner Produkte. Ähnliche Ziele verfolgt das sogenannte Product Placement.

Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar abschicken