Was ist die Programmtiefe?

Um den Umfang des Produktionsprogramms eines Unternehmens zu ermitteln, gibt es zwei Kennzahlen — die Programmtiefe und die Programmbreite.


Programmtiefe MarketingDie Programmbreite gibt Auskunft über die Anzahl an verschiedenen Produktgruppen bzw. -arten. Eine Produktgruppe könnten beispielsweise Grills sein. Die Programmtiefe gibt Auskunft über die Anzahl an Varianten innerhalb der Produktgruppe. So könnte das Unternehmen beispielsweise Elektrogrills und Holzkohlegrills anbieten.

Bei einer großen Anzahl an Produktgruppen spricht man von einem breiten Produktionsprogramm, bei wenigen von einem engen. Bei vielen Varianten innerhalb der Produktgruppe spricht man von einem tiefen Produktionsprogramm, ansonsten von einem flachen.

Beispiele 

Beispiel 1:

Programmtiefe BeispielAbschließend haben wir noch ein kurzes Beispiel vorbereitet. Wir stellen uns eine Schreinerei vor, die Tische, Stühle und Schränke anbietet. Die angebotenen Tische werden aus Eichen- oder Buchenholz hergestellt. Die Stühle werden aus Ahorn oder Mahagoni produziert. Für die Schränke nutzt man Eiben- oder Kiefernholz.


Die Programmbreite der Schreinerei besteht aus den drei übergeordneten Produktgruppen. Innerhalb der Gruppen gibt es insgesamt sechs verschiedene Varianten — dies ist die Programmtiefe.


Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommentar abschicken