Was ist Shoop?

Dass die meisten Studenten knapp bei Kasse sind, ist wohl kein großes Geheimnis. Möchte man sich etwas neues kaufen, muss zuvor jeder Euro mehrmals umgedreht werden. Wir haben uns für euch informiert, welche Alternativen es für Studenten gibt, ohne großen Zeitaufwand eine Menge Geld zu sparen.

Wohl eine der einfachsten Methoden, um als Student ein wenig Geld zu sparen, ist die Benutzung von Shoop. Diese Seite ist bereits seit langer Zeit eine der größten Cashback-Internetplattform in ganz Deutschland. Dennoch ist sie bei den meisten Studenten noch nicht bekannt, weshalb wir euch diese Seite ein wenig genauer vorstellen möchten.


Eine weitere Alternative, um seine Vorteile als Student vollkommen auszuschöpfen, ist die Nutzung von Amazon Prime Student. Auch dazu haben wir bereits eine kurze Erklärung für euch veröffentlicht.

Wie funktioniert Shoop?

Shoop CashbackShoop funktioniert nach dem Cashback Prinzip, welches in den USA und Großbritannien schon seit Jahren erfolgreich angewandt wird. Bevor man einen Artikel im Internet bestellen möchte, geht man zuvor auf Shoop. Dort lässt man sich anschließend auf die gewünschte Internetseite weiterleiten, um auf dieser zu bestellen. Shoop erkennt so, dass ihr dort etwas gekauft habt und innerhalb eines gewissen Zeitraums bekommt ihr dann eine bestimmte Menge des Einkaufswertes zurückerstattet. Meist sind es 2 bis 10 Prozent, es gibt aber auch Aktionen bei welchen man bis zu 20 Prozent sparen kann. So bald man 1 € zusammengespart hat, kann man dieses Geld problemlos ohne jegliche Zusatzkosten auf sein Konto überweisen lassen. Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass Geld in Gutscheine umzuwandeln. Cashback bedeutet übersetzt Bargeld zurück. Und tatsächlich könnt ihr durch die Nutzung von Shoop einen Teil eures (Bar)Geldes problemlos zurückbekommen.

Wichtig zu wissen ist jedoch, dass man sein Geld nicht bei jeder Internetseite zurückbekommen kann, sondern nur bei denen, die von Shoop auch angeboten werden. Bei Shoop gibt es mittlerweile mehr als 2.000 verschiedene Internetseiten, auf denen man Cashback bekommen kann — die Tendenz ist steigend.

Natürlich sind auch viele große Anbieter dabei. Einige bekannte Beispiele haben wir hier für euch aufgelistet.

  • eBay
  • Zalando
  • Booking.com
  • Expedia
  • Otto

Ein weiterer Tipp um möglichst viel Geld zurückzubekommen, sind die Aktionen von Shoop. Bei diesen gibt es für einen gewissen Zeitraum mehr Cashback oder extra Gutscheine. Die Aktionen gelten allerdings nur für bestimmte Internetseiten.

Vor allem für Internetseiten, bei denen man eher hohe Geldbeträge zahlt, lohnen sich Cashbacks natürlich umso mehr. Dies ist beispielsweise bei Hotel- oder Flugbuchungen der Fall.

Gibt es irgendwelche Haken bei Shoop?

Nein. Man hat keinerlei Kosten und muss auch keine verbindlichen Abonnements oder ähnliches abschließen. Shoop bekommt Provisionen von den Internetseiten, wenn der Käufer von Shoop auf diese Seite geleitet wurde. Einen Teil der Provision gibt Shoop an den Käufer — also euch — ab, was dann das Cashback ist. Auch an der Bearbeitungs- und Versandzeit der Bestellungen wird sich nichts verändern.

Dennoch kann die Bestätigung einiger Cashbacks ab und zu ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Meist ist das Geld aber innerhalb weniger Wochen auf eurem Konto bei Shoop und dementsprechend bereit zur Auszahlung.


Momentan hat Shoop den größten Internetanbieter Amazon leider noch nicht in das bereitgestellte Programm aufgenommen. Dies kann sich in Zukunft allerdings noch ändern.

Wie melde ich mich bei Shoop an?

  1. Zunächst geht ihr auf die Anmeldeseite von Shoop.
  2. Dort registriert ihr euch mit euren Kontaktdaten und eurer E-Mail-Adresse.
  3. Nun müsst ihr den Bestätigungslink in eurem E-Mail-Postfach anklicken, um die Registrierung abzuschließen.
  4. Und schon ist die Anmeldung fertig.

Welche Alternativen zu Shoop gibt es?

Shoop CashbackEs gibt mehrere Internetplattformen, die ähnliche Funktionen wie Shoop bereitstellen. Nennenswert sind hierbei Andasa oder Igraal. Verglichen mit Shoop bieten diese Alternativen allerdings keine weiteren Vorteile. Meist haben sie sogar große Nachteile, da sie weniger Internetseiten im Programm haben oder der Mindestauszahlungsbetrag deutlich höher angesetzt ist. Dies zeigt auch die Bewertung der Stiftung Warentest, bei welcher Shoop mit Abstand am besten abschneidet.


Auch verglichen mit PayBack Programmen schneidet Shoop mit seinem Cashback System in unseren Augen besser ab. In den allermeisten Fällen sind diese beim Online Shopping nicht so rentabel wie bereits beschriebene Cashback Systeme.

Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommentar abschicken