Kann man ein Studium pausieren?

Ja, man kann ein Studium pausieren. Es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass man sein Studium zumindest teilweise pausieren möchte. Außerdem gibt es viele verschiedene Möglichkeiten und Variationen, wie man das eigene Studium pausieren kann.

Eine Pause im Studium ist oft die bessere Lösung als ein endgültiger Abbruch. Was gibt es zu beachten?

Welche Gründe für die Pausierung des Studiums gibt es?

Gründe für die Pausierung eines Studiums sind zahlreich:

  • eigene Erkrankung
  • Erkrankung enger Angehöriger
  • ein befristetes Jobangebot
  • eine tolle Praktikumsmöglichkeit
  • Zweifel an der Studienwahl
  • Reisen
  • Schwangerschaft

Jeder dieser Gründe hat einen individuellen Charakter. Deshalb gibt es auch keine allgemeinen Anleitungen, wie eine Pausierung des Studiums am besten vonstattengeht. Für eine Pausierung des Studiums, gibt es viele Faktoren zu beachten. Die wichtigsten Punkte haben wir zusammengestellt.

Studium pausieren mit Urlaubssemester

Bei einem Urlaubssemester wird man nicht exmatrikuliert. Man pausiert ganz offiziell in Absprache mit der Universität sein Studium für ein Semester. Der Studierendenstatus bleibt dabei erhalten. Die Regeln, wer aus welchen Beweggründen ein Urlaubssemester nehmen kann, unterscheiden sich von Universität zu Universität.

Ein Urlaubssemester kann in der Regel nicht ohne Begründung der Notwendigkeit genommen werden. Der Antrag ist normalerweise schriftlich zu stellen. Es gibt Fristen, die eingehalten werden müssen. Sollte eine Pause des Studiums erforderlich sein, kann ein Urlaubssemester eine einfache Möglichkeit sein.

Vorteile eines Urlaubssemesters

  • Studierendenstatus bleibt erhalten
  • relativ komplikationslos
  • Studienplatz bleibt erhalten
  • ein Urlaubssemester zählt nicht zur Regelstudienzeit

Nachteile eines Urlaubssemesters

  • Finanzierung: im Urlaubssemester erhält man kein BAföG
  • keine Werkstudententätigkeit möglich
  • an manchen Universitäten kann man im Urlaubssemester keine Prüfungen ablegen, auch keine aus früheren Semestern

Studium pausieren ohne Urlaubssemester

Man kann sein Studium auch einfach so ein Semester ruhen lassen, falls die Studienordnung hier keine gesonderten Regeln enthält. Man belegt also im Semester weniger bis keine Kurse. Aber Vorsicht: Einfach wegbleiben kann zur Exmatrikulation führen. Eventuell muss man sich trotzdem zu Kursen anmelden. Diese Variante der Studienunterbrechung hat den Vorteil, dass der Studierendenstatus unangetastet bleibt. Man hat nach wie vor alle studentischen Vorteile.

Die Nachteile liegen auf der Hand: Die Zeit, die man versäumt, fehlt am Ende. Man überschreitet vermutlich die Regelstudienzeit. Die Finanzierung läuft gegebenenfalls aus. Ein solches Modell kann zu Probleme führen. Es ist nur zu empfehlen, wenn man vielleicht schon ohnehin schneller studiert oder sich um eine Finanzierung keine Sorgen machen muss.

Vorteile einer Pause ohne Urlaubssemester

  • Status bleibt erhalten
  • muss nicht beantragt und begründet werden

Nachteile einer Pause ohne Urlaubssemester

  • Zählt zur Studienzeit, eventuell Langzeitstudiengebühren
  • Finanzierungsprobleme, vor allem wenn BAföG bezogen wird

Studium pausieren wegen Schwangerschaft

Wer im Studium Kinder bekommt, nimmt zuerst häufig ein Urlaubssemester. Man sollte sich aber auf jeden Fall beraten lassen – oft gibt es für diesen Fall auch noch andere Regelungen wie sogenannte Lernraumsemester. In der Vergangenheit hat sich viel verändert – jede Universität hat Anlaufstellen sowohl für junge als auch werdende Eltern.

Hier wird man auch zur Finanzierung beraten. Im Urlaubssemester gibt es beispielsweise prinzipiell die Möglichkeit, Hartz IV zu beantragen. Oft ist es auch möglich, beim BAföG-Amt Ausnahmeregelungen zu treffen, damit man beispielsweise länger Zeit hat, Studienleistungen zu erbringen.

Exmatrikulation

Wenn man sein Studium für längere Zeit unterbrechen will und vielleicht gar nicht sicher ist, ob man es überhaupt wieder aufnehmen will, bleibt oft nur die Exmatrikulation. Man bricht sein Studium also komplett ab mit der Option es zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzunehmen.

Studium pausierenDabei sollte man beachten, dass eine spätere Wiederaufnahme des Studiums mit einigen Hürden verbunden sein kann. Kurse, die man bestanden hat, werden eventuell an einer anderen Universität nicht anerkannt. Wenn zwischen Abbruch und Neuaufnahme des Studiums ein längerer Zeitraum vergangen ist, ist es oft wahrscheinlich, dass eine neue Prüfungsordnung in Kraft getreten ist.

Dann kann es sein, dass schon absolvierte Kurse gar nicht mehr notwendig sind, aber dafür Kurse bestanden werden müssen, die es im ersten Studium noch gar nicht gab. Dann muss entschieden werden, in welches Semester man eingestuft wird und welche Kurse für was anerkannt werden. Die Option der Exmatrikulation sollte daher gut durchdacht werden.

Das Wichtigste zum Studium pausieren in Kürze

Wenn man in einer Situation ist, in der man sein Studium zeitweise unterbrechen möchte, sollte man das nicht einfach alleine entscheiden. Es gibt zahlreiche universitätsspezifische Vorschriften, sodass eine solche Verfahrensweise zu riskant wäre. Man sollte die Beratungsmöglichkeiten seiner Universität in Anspruch nehmen. Das kann eine Beratung bei der Studierendenvertretung oder bei der Fachberatung des Instituts sein.

Bei Fragen zur Immatrikulation bzw. Exmatrikulation kann man sich auch an das Studierendensekretariat wenden. Eventuell können auch Lösungen aufgezeigt werden, die man nicht bedacht hat. Wenn man beispielsweise wenig Zeit hat, weil ein Angehöriger schwer erkrankt ist, kann man eventuell einige Blockveranstaltungen belegen.

Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar abschicken