Was sind Existenzbedürfnisse?

Die Existenzbedürfnisse sind die primären Bedürfnisse des Menschen, die unbedingt zuerst befriedigt werden müssen. Die Erfüllung von Existenzbedürfnissen ist lebensnotwendig und dient der nötigen Selbsterhaltung.

Neben den Existenzbedürfnissen gibt es noch Grundbedürfnisse und Luxusbedürfnisse. Die Bedürfnisse werden normalerweise in aufsteigender Reihenfolge befriedigt. Sobald der Mensch sich um seine Existenzbedürfnisse keine sorgen mehr machen muss, strebt der nach Grund- und anschließend nach Luxusbedürfnissen.

Einige verständliche Beispiele für Existenzbedürfnisse sind Wasser, Nahrung, saubere Luft und Schlaf.


Es kann zu verschiedenen Einteilungen der Bedürfnisse je nach Person kommen. Außerdem kann es Überschneidungen bei der Einteilung geben. So ist ein Sportwagen für manche Leute ein Luxusbedürfnis, für andere ist er vollkommen uninteressant. Sogar die Existenzbedürfnisse können von Person zu Person variieren (siehe Beispiel 1 weiter unten).

Von Natur aus hat jeder Mensch unendlich viele verschiedene Bedürfnisse, die er zu erfüllen strebt. Obendrein können die Bedürfnisse sich mit der Zeit verändern. So können Luxusbedürfnisse von heute zu Grundbedürfnissen von morgen werden. Die Existenzbedürfnisse bleiben hingegen grundsätzlich gleich.

Schaut euch unbedingt noch die Beispiele an, um besser zu verstehen warum auch Existenzbedürfnisse von Person zu Person variieren können.

Beispiele

Beispiel 1:

Existenzbedürfnisse BeispieleWir stellen uns einen Eskimo vor, der schon sein ganzes Leben am Nordpol lebt. Auch für den Eskimo sind Schlaf, saubere Luft, Nahrung und Wasser Existenzbedürfnisse. Darüber hinaus benötigt er aber noch warme Kleidung, um zu überleben. Aufgrund der Kälte würde er ohne warme Kleidung erfrieren.


In Deutschland bräuchte er diese warme Kleidung nicht zwangsläufig. Er könnte auch ohne Kleidung rumlaufen ohne zu erfrieren. Wie man sieht können die Existenzbedürfnisse sich aufgrund verschiedener Faktoren (hier: Wohnort) unterscheiden.

Beispiel 2: 

Als nächstes stellen wir uns jemanden vor, der unter Diabetes leidet. Derjenige hat die gleichen Existenzbedürfnisse (Saubere Luft, Nahrung, Wasser, Schlaf) wie seine Mitbürger. Obendrein benötigt er aber in regelmäßigen Abständen eine Insulinspritze, um normal weiterzuleben. Infolgedessen sind die Insulinspritzen für ihn ein Existenzbedürfnis.


Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommentar abschicken