Was sind Ungüter?

Als Ungüter (oder auch Übel) bezeichnet man Güter oder Dienstleistungen bei denen eine kleinere Menge gegenüber einer größeren Menge bevorzugt wird. Im Klartext sind Ungüter also solche Güter, die ein Konsument möglichst nicht haben will.


Einige Beispiele für Ungüter nach dieser Definition sind Umweltverschmutzung, Arbeit, Müll, etc.

Um mehr von einem Ungut ertragen zu können, muss der Konsument mit einer immer größer werdenden Menge eines normalen Gutes entschädigt werden (Kompensation).


Ungüter MikroSo muss jemand der nicht gerne zur Arbeit geht für Überstunden oder Arbeit am Wochenende deutlich besser bezahlt werden als für seine normalen 40 Stunden pro Woche. Ansonsten würde derjenige es nicht freiwillig machen.


Nach einer anderen Definition werden als Ungüter solche Güter oder Dienstleistungen bezeichnet, die einzelnen Personen oder der Gesellschaft schaden. Der Schaden kann zeitlich früher oder später entstehen.

Einige Beispiele für Ungüter laut der zweiten Definition sind Tabak, Zigaretten, Alkohol, Drogen, Waffen, etc.

Auch nach der zweiten Definition sind Ungüter trotzdem noch Güter im ökonomischen Sinne, die am Markt gehandelt werden und für die es eine klassische Preisbildung gibt.

Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommentar abschicken