Was sind indifferente Ziele?

Wenn indifferente Ziele vorliegen, besteht keinerlei Abhängigkeit zwischen dem Verfolgen von Ziel A und der Erreichung von Ziel B. Die Ziele sind voneinander unabhängig. Kommt man dem einen Ziel näher, so ist die Auswirkung auf das andere Ziel weder positiv noch negativ. Im Gegensatz dazu stehen komplementäre Ziele und konkurrierende Ziele. Bei diesen gibt es stets eine positive beziehungsweise negative Auswirkung auf das andere Ziel.


In großen Unternehmen gibt es haufenweise indifferente Ziele, da verschiedene Abteilungen unterschiedliche Ziele verfolgen, die in keinem Zusammenhang stehen. Andererseits lässt sich argumentieren, dass die Dinge doch irgendwie zusammenhängen — auch wenn die Auswirkung nur minimal ist.

Wenn man mit Opportunitätskosten argumentiert, kann es indifferente Ziele nur in der Theorie geben. Dies liegt daran, dass für das Erreichen eines Ziels immer gewisse Ressourcen (Zeit, Geld, Arbeitskraft, etc.) aufgewendet werden müssen. Diese Ressourcen können nicht mehr für das Erreichen des anderen Ziels genutzt werden. So gesehen stehen sich verschiedene Ziele immer indirekt im Weg.

Grafische Darstellung indifferenter Ziele 

Die folgende Grafik zeigt wie man zwei indifferente Ziele A und B zeichnerisch darstellen kann.


Indifferenz von Zielen

 

Das Verfolgen von Ziel A bringt uns dem Ziel B weder näher, noch entfernen wir uns weiter davon. Andersherum gilt dies natürlich genauso — deshalb gibt es auch zwei Geraden in der Abbildung (je nachdem ob wir Ziel A oder B erreichen wollen).

Wer noch ein paar Beispiele zu indifferenten Zielen sucht, findet im folgenden Abschnitt was er braucht.

Beispiele

Beispiel 1:

Indifferente Ziele BeispielEin anschauliches Beispiel aus der Praxis für eine indifferente Zielbeziehung ist eine Verbesserung des Kundenservice (Ziel A) und eine Schulung der Mitarbeiter aus dem Bereich der Logistik des Unternehmens (Ziel B). Die Ziele haben nichts miteinander zu tun. Dementsprechend beeinträchtigt das Erreichen des einen Ziels das andere in keiner Weise. Es handelt sich also um zwei indifferente Ziele.


Beispiel 2:

Ein mittelständisches Unternehmen hat sich für das nächste Geschäftsjahr zwei wichtige Ziele gesetzt. Zum einen geriet das Unternehmen in der Vergangenheit oft wegen einer niedrigen Frauenquote von nur 10% in Kritik. Dies soll unbedingt geändert werden, indem die Frauenquote im nächsten Jahr auf mindestens 25% gesteigert wird (Ziel A). Obendrein soll der Umsatz um mindestens 15% gesteigert werden (Ziel B).

Wenn man davon ausgeht, dass die Frauen den Job im Unternehmen genauso gut ausführen können wie die Männer, stehen die Ziele sich in keinster Weise im Weg. Es liegen also zwei neutrale bzw. indifferente Ziele vor.

Beispiel 3: 

Ein Großunternehmen möchte unbedingt folgende Ziele innerhalb der nächsten 5 Jahre erreichen: Die Transportkosten für den Import von Rohstoffen aus China sollen um 35% gesenkt werden (Ziel A). Obendrein soll der Bekanntheitsgrad des Kernprodukts des Unternehmens bei der Zielgruppe von ca. 40% auf 65% gesteigert werden (Ziel B).

Auch diese zwei Ziele stehen in keinem direkten Zusammenhang. Dementsprechend handelt es sich um indifferente Ziele.

Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommentar abschicken